Motion Sickness – zukünftig kein Problem mehr

Motion Sickness ist eine ständig auftretende Situation und ein großes Problem in der VR Welt. Nun wird aktiv an einer Lösung gearbeitet, wie vor kurzem bekannt wurde.

Auch wenn Palmer Luckey nicht mehr teil von Oculus ist, arbeitet er dennoch weiter an dem Virtual Reality System. Auf Twitter verkündete er sein momentanes Ziel, die motion sickness, welche für einen Großteil der Spieler sehr problematisch ist, mit einer hard- und software Lösung zu beseitigen. Genauere infos nicht bekannt:

,,Hardware and software. I am aiming to open-source the design later this year. Not aware of anyone else working on this branch of the problem.“

Es scheint, als würde er schon länger an seinem Vorhaben arbeiten, denn noch im laufe des Jahres soll die Software für Unternehmen veröffentlicht und zur Verfügung gestellt werden. Auch andere Unternehmen arbeiten an dem selben Problem, aber laut Luckey ist dies zwar eine Lösung um die Übelkeit zu reduzieren, aber nicht möglich auf alle verfügbaren VR Inhalte anzupassen. Dennoch veröffentlichte Luckey mit dem bereits genannten Vorhaben noch vier weitere Projekte, welche mit der motion sickness Bekämpfung einen Plan für die nächsten 5 Jahre darstellen:

Twitter Post Palmer Luckey

Twitter/@PalmerLuckey

2018-09-10T14:50:52+00:00August 29th, 2018|