Disney präsentiert mit „Cycles“ ersten eigenen VR-Kurzfilm

Die Walt Disney Animation Studios präsentieren nächste Woche auf der SIGGRAPH 2018 in Vancouver ihren ersten eigenen VR-Kurzfilm. Der Kurzfilm „Cycles“ wurde unter der Regie von Disney Lightning-Artist Jeff Gipson gedreht, der damit sein Debüt als VR-Regisseur feiert. Gibson sieht im Einsatz der Virtual Reality massive Vorteile, wie er in einem Interview mit Variety beschrieb:

“VR ist eine unglaubliche Technologie, die oftmals hält, was sie verspricht. Wir hoffen, dass immer mehr Leute die emotionale Tragweite von VR-Filmen verstehen und ganz besonders bei “Cycles” die Emotionen fühlen, die wir uns wünschen, dass sie die Zuschauer/innen erreichen.”

Laut dem Filmmagazin Variety handelt der Kurzfilm vom Alltag in einem Einfamilienhaushalt. Inspiriert hat Gipson dabei seine eigene Kindheit, in der er viel Zeit bei seinen Großeltern verbrachte, die er später dann in eine betreute Wohngemeinschaft begleitete. Ihm war es wichtig einen VR-Kurzfilm zu erschaffen, der lediglich an einem einzigen Ort spielt. Das Leben dort soll mit all seinen Höhen und Tiefen, den lustigen als auch traurigen Momenten, eingefangen werden und der Zuschauer soll entsprechend Anteil nehmen.

Disney steht für Zeichentrick-Klassiker wie Mickey Mouse, das Dschungelbuch oder König der Löwen, aber auch im Bereich Virtual Reality ist Walt Disney als eines der führenden Medienunternehmen kein ungeschriebenes Blatt. So veröffentlichten Disney Pixar Studios beispielsweise die VR-Experience Coco VR.

Mit „Cycles“ präsentieren die Walt Disney Animation Studios jetzt aber den ersten selbstständig produzierten VR-Kurzfilm, den das aktuell ca. 50 köpfige Team in knapp 4 Monaten produzierte. Vor dem Produktionsstart kamen unter anderem experimentelle Storyboard-Ansätze wie Motion-Capture-Verfahren und VR-Artwork-Werkzeuge wie Quill zum Einsatz.

2018-08-06T15:14:32+00:00August 6th, 2018|